Das Johannisberg Buch

Johannisberg im Rheingau - Menschen, Bilder, Traditionen

Ein Streifzug durch die Johannisberger Geschichte

   

Wenn Ihnen diese Internetseiten über Johannisberg gefallen, werden Sie sicher von dem neuen Buch begeistert sein...

 

Autorinnen und Autoren:  

 

 

 

   

 

   
   

 

   
Buchbesprechung:
   

Johannisberg im Rheingau – Menschen, Bilder, Traditionen

Ein Streifzug durch die Johannisberger Geschichte

Aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens gibt der „Förderkreis Weindorf Johannisberg e.V.“ eine neue Monographie zur Geschichte und Kultur der altehrwürdigen Rheingauer Siedlung auf dem „Bischofsberg“ heraus. Das Konzept stammt von dem Vorsitzenden des Förderkreises Rudolf Edinger und von der Leiterin des Dorfarchivs Ilona Kroganski. Vier ehrenamtliche Mitarbeiter haben sich zur Redaktion unter Leitung von Rudolf Edinger zusammengefunden. Das Buch wendet sich nicht nur an Johannisberger, sondern will „für möglichst viele Menschen interessant“ sein. Gefördert wurde die Schrift u.a. von der NASPA-Stiftung „Initiative und Leistung“.

Gegliedert ist das 288 Seiten umfassende Werk in die Kapitel „Historisches – Menschen – Gebäude – Weinbautradition – Dorfleben – Denkmäler, Brunnen, Bildstöcke, Wegekreuze – Traditionelles – Johannisberg zu Fuß entdecken – Dorfarchiv – Statistik“ und teilt sich dann auf in rund hundert Abschnitte oder Einzelthemen, die fast zur Hälfte Rudolf Edinger mit imponierendem Arbeitsaufwand verfasst hat.

Können in dieser Buchvorstellung natürlich längst nicht alle Beiträge im einzelnen berücksichtigt werden, so sei doch auf einige besonders interessante oder herausragende Aspekte und neuere Erkenntnisse aufmerksam gemacht.

Am Anfang steht eine geschichtliche Datenübersicht von 4500 v. Chr. bis 2007 (!) und eine Zusammenstellung der archäologischen Funde im Bereich der Gemarkung Johannisberg. Ein langes Kapitel befasst sich mit der komplizierten Geschichte der „Mühlen am Elsterbach“. Josef Staab hat vier Aufsätze beigesteuert: „Das Weingut der Abtei Brauweiler“, „Die Säkularisation von Schloss Johannisberg“, „Der Weinzehnte von Schloss Johannisberg“ und „Johanniswein – Die Weinsegnung am 27. Dezember“. Alle Beiträge sind – wie man es bei diesem Autor nicht anders erwartet – sorgfältig durch Quellenangaben belegt. In dieser Hinsicht und im Blick auf neue Ergebnisse ist auch der umfangreiche Artikel von Hermann Trabert über „Die Villen in Johannisberg“ hervorzuheben, ferner der Beitrag über „Burg Schwarzenstein“ von Barbara Burkardt, der Beitrag über das „Kurhaus und Kloster der Benediktinerinnen“ von Rudolf Edinger und Wilhelm Geberth, und zu nennen sind hier endlich die Arbeiten von Walter Hell über Wahlen und das politische Leben im Dritten Reich. Das Kapitel „Menschen“ bietet 29 Kurzbiographien von Persönlichkeiten, „deren Name mit dem Ort Johannisberg verbunden wurde oder wird“, darunter als ersten den Abt des Klosters Johannisberg Konrad von Rodenberg (+1486) und als letzten Theodor Speth (+2004), den letzten Bürgermeister der selbständigen Gemeinde Johannisberg. Sehr informativ für jeden, der mit offenen Augen und Interesse für seine Umgebung durch die Gemarkung streift, ist ferner die übersichtliche Zusammenstellung der „Denkmäler, Brunnen, Bildstöcke und Wegekreuze“. Beiträge über Trachten, Feste und Bräuche, über das 1993 gegründete Dorfarchiv und statistische Informationen mit Listen von Bürgern (seit 1373), Schultheißen und Pfarrern schließen den vielseitigen Band ab.

Der Inhalt ist naturgemäß zu weiten Teilen geschöpft aus dem 1977 erschienenen grundlegenden und vorbildlichen Werk „Johannisberg im Rheingau – Eine Kloster-, Dorf-, Schloß- und Weinchronik“ von Wolf-Heino Struck, dem ehemaligen Leiter des Hauptstaatsarchivs Wiesbaden. Der nun vorgelegte neue „Streifzug durch die Johannisberger Geschichte“ geht aber dankenswerterweise darüber hinaus, indem neue Themen angesprochen und vor allem Entwicklungen der letzten 30 Jahre aufgegriffen bzw. bis in unsere Tage fortgeschrieben werden. Insofern ist das Buch eine wirkliche Bereicherung unseres aktuellen historischen Wissens und jedem Freund Johannisbergs, seiner Geschichte und seines gegenwärtigen Erscheinungsbildes, zu empfehlen.

Dr. Manfred Laufs

 

   
Wir haben Ihr Interesse geweckt? - Sie möchten das Buch gerne erwerben? - Kein Problem!
   
 
Erhältlich im Buchhandel!

ISBN-10: 3-00-019207-7 / ISBN-13: 978-3-00-019207-4

 
 
Vertrieb: buch@weindorf-johannisberg.de    
 
     
     
 
 
     
     
 
     
     
 
     
     
 
 

Home      Kontakt      Aktuell      Dorfarchiv      Johannisberg      Vereinszweck      Mitgliedschaft 

Impressum / Rechtlicher Hinweis

© 2002-2008

Förderkreis Weindorf  Johannisberg /  Rudolf Edinger